Microdyn Nadir - The art to clear solutions.
Microdyn Nadir - The art to clear solutions.
Like us Microdyn Nadir - The art to clear solutions. Microdyn Nadir - The art to clear solutions.

MICRODYN BIO-CEL®-MCP MBR

Mechanische Membranreinigung für BIO-CEL® MBR Module

Bei dem derzeit innovativsten Abwasserbehandlungsverfahren, dem Membranbelebungsverfahren (Membran Bioreaktor (MBR) Verfahren), ersetzen die getauchten BIO-CEL® Membranbioreaktor (MBR) Module die flächenintensiven Nachklärbecken und trennen das gereinigte Abwasser sicher von der Biomasse. Das MBR-Verfahren bietet gegenüber konventionellen Verfahren viele Vorteile – besonders hinsichtlich der hervorragenden Ablaufqualität und des minimalen Platzbedarfs.

 

Neben der prozessintegrierten Luftspülung (Crossflow entlang der Membranen) und den periodischen Rückspülungen / Relaxationsphasen werden zur Reduzierung der Foulingschicht chemische Reinigungen eingesetzt. Die eingesetzten Chemikalien reinigen die Membranfläche des BIO-CEL® Membran Bioreaktor (MBR) Moduls effektiv, sodass die ursprüngliche Permeabilität wieder hergestellt werden kann und der Prozess somit sicher und stabil betrieben werden kann.

 

Reduzierung der Betriebskosten durch Mechanische Reinigung (MCP) des BIO-CEL® MBR Moduls

 

Zur Reduzierung der Betriebskosten kann das BIO-CEL® Membranmodul auch mechanisch gereinigt werden. Dieses patentierte Verfahren wird als BIO-CEL® MCP (Mechanical Cleaning Process) bezeichnet. Langzeiterfahrungen haben gezeigt, dass dadurch der chemikalienfreie Betrieb möglich ist. Dieses innovative Verfahren reduziert die Deckschichtbildung auf der Oberfläche des Membranlaminats. Der Membranreinigungsprozess wird dabei durch die Crossflow-Belüftung und die Reinigungswirkung von inerten, organischen Materialien (MCP-Granulate) unterstützt.

 

Kontinuierliche Membranreinigung während des Betriebes des BIO-CEL® MBR-Moduls
 

Die MCP-Kunststoffgranulate werden direkt dem Belebtschlamm zugegeben. Durch die modulintegrierte Membranbelüftung werden die MCP-Granulate zwischen den Membrantaschen des BIO-CEL® MBR Moduls mit der induzierten Strömung aufwärts transportiert. Während des Aufstiegs der MCP-Granulate wird die Membranfläche durch den direkten Kontakt der Granulate mit der Membranoberfläche kontinuierlich gereinigt.

 

Die während des Filtrationsprozesses gebildete Deckschicht wird auf diesem Weg zuverlässig entfernt. Außerhalb der Membranmodule befindet sich der Abströmungsbereich, in dem die Granulate mit der Strömung und schwerkraftbedingt absinken und am Modulfuß wieder in den Aufwärtsstrom eintreten. Es entsteht somit eine kontinuierliche Wirbelschicht. Die MCP-Granulate sind für den dauerhaften Einsatz dimensioniert und werden durch geeignete Abtrennsysteme in den Becken zurückgehalten, sodass sie im System verbleiben.


Höhere spezifische Flüsse – Geringere Membranfläche – Geringerer Investitions-und Energiebedarf

 

Unter Einsatz der BIO-CEL® MCP Technologie sind deutlich höhere spezifische Flüsse möglich als in konventionellen MBR-Verfahren. Damit können der Investitionsbedarf (geringere erforderliche Membranfläche) und der Energieverbrauch (Crossflow) des Gesamtsystems erheblich reduziert werden.

 

Diese Verfahrenstechnik ist ausschließlich mit dem BIO-CEL®  Modul möglich, da andere Modulformen nicht die nötigen konstruktiven und hydraulischen Voraussetzungen für eine mechanische Reinigung erfüllen. Die selbsttragende und flexible Struktur der Membrantasche erlaubt neben der chemischen Reinigung auch die mechanische Reinigung der Membranoberfläche und bewirkt eine permanent hohe Verfügbarkeit der Membrananlage.

 

Weiterführende Informationen zum Thema Energieoptimierung mit BIO-CEL®-MCP entnehmen Sie bitte unserer BIO-CEL®-MCP Informationsbroschüre oder setzen Sie sich für eine verbindliche Aussage mit Ihrem zuständigen MICRODYN-NADIR Mitarbeiter unter der Tel: + 49 611 962 6001 oder info(at)microdyn-nadir.de in Verbindung.


 

 

Ihre Vorteile

  • einfache, mechanische Membranreinigung
  • Kosteneinsparungen
  • signifikante Leistungssteigerung im Vergleich mit „konventionellen“ MBR-Systemen
  • hoher Peak-Flow über lange Zeiträume
  • hohe Anlagenverfügbarkeit
  • optimierter Energiebedarf
  • geringerer Chemikalienbedarf

Bildgalerie

BIO-CEL®
Getauchte MBR-Module